DESIGN BUILD INSURE

In der DESIGN - Phase ermitteln wir die notwendige Bodenplattenstärke in Abhängigkeit der zu erwartenden statischen Beanspruchung, der Geometrie, den Anforderungen des WHG und den vorhandenen Randanschlüssen. Resultierend daraus stellen wir Ihnen ein erstes Konzept, basierend auf einer prüffähigen Statik und einen ersten Ausführungsplan vor. In einer gemeinsamen Diskussion, auch mit den anderen Teilnehmern, wird eine detaillierte Lösung erarbeitet.

Im Auftragfall, der BUILD - Phase übernehmen wir ab dem Feinplanum sämtliche Vorbereitungen, die Ausbildung der dichten Fugen und den Anschluss an vorhandene Bauteile. Nach der Fertigstellung wird eine gemeinsame Abnahme mit der örtlichen Überwachungsbehörde organisiert. Dabei werden die technischen Unterlagen an die jeweiligen Behörden weitergegeben. (Eigen- und Fremdüberwachung, Statik und Gutachten,…..)

Eine sichere Gewährleistung ( INSURE) begleitet Sie somit während der gesamten Ausführung. Wir unterstützen Sie auch bei den verschiedenen Terminen, die im Rahmen der abgeschlossenen Überwachungsverträge notwendig sind.

Ihre Vorteile

Durch die Zusammenarbeit mit einem anerkannten Fachbetrieb können Sie schneller und effizienter die Verwaltungsverpflichtungen bewältigen. Durch unsere Erfahrung erhalten Sie die optimale Lösung für Ihren Boden.

TWINDICHT

Die Dichte Bodenplatte nach VAwS (WHG §19 I)

Ziel:
Für den notwendigen Schutz unserer Umwelt (Grundwasser) hat der Gesetzgeber verschiedene Verordnungen im Rahmen des Wasserhaushaltsgesetzes herausgegeben. Der strenge Besorgnisgrundsatz zum Schutz des Grundwassers bleibt für jeden Bauherren eine Verpflichtung das bereits bei der Planung eines neuen Bauprojektes beginnt.

Jede Bodenplatte kann in der späteren Nutzung in Berührung mit wassergefährdenden Stoffen kommen, so dass aufwendige Maßnahmen nötig werden können.

Um ihre Bodenplatte für eine breitere Nutzung zu gestalten, empfehlen wir schon bei der Konzeption diese Aspekte zu integrieren. Die Fa. TWINTEC verfügt über langjährige Erfahrungen in der Konzeption solcher Bodensysteme.

Anwendung:
Beim Lagern oder Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen wird verlangt, dass eventuell auslaufende Medien zusammengehalten werden, so dass eine Entsorgung in einer angemessenen Zeit möglich ist. Bei einer einmaligen Beaufschlagung und regelmäßigen Inspektionsintervallen wird eine Referenzzeit von 72 Stunden (zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen) angesetzt, um die Dichtigkeit des Bodens zu prüfen. Je nach Situation muss die Beanspruchungszeit natürlich angepasst werden.

Hier unterscheidet man zwischen einmaliger Beaufschlagung durch einen Unfall und der regelmäßigen Beaufschlagung durch Nutzung. Dabei können mehrere Dichtbarrieren notwendig werden, wobei eine erste Dichtfläche gegenüber dem Erdreich herzustellen ist.

Heute gehen diese Überlegungen soweit, dass man zwischen einer "schwarzen Wanne" (geschweißte Folie unter der Bodenplatte), einer "rissüberbrückenden Beschichtung" nach WHG und einer "weißen Wanne" aus Beton mit einer statischen Rissweitenbeschränkung unterscheidet, wobei immer häufiger auf die "weiße Wanne" zurückgegriffen wird.

Die Vorteile der "Beton"-lösung liegen in dem günstigen Preis, der einfachen Überprüfung der Oberfläche und der Dauerhaftigkeit des Systems. Zudem stellt die Ausbildung der notwendigen Wanne kein technologisches Erschwernis dar.

Durch den Einsatz von Stahldrahtfaserbeton kann die maximale Rissbreite reduziert werden, ohne dass dadurch Nachteile beim Einbau entstehen.

Die Richtlinie des deutschen Ausschusses für Stahlbeton DafStb "Betonbau beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen 9/96" gibt neben den Bemessungsvorschriften auch die zu beachtenden technologischen Aspekte vor.

Die  TWINDICHT Lösung
Die TWINTEC Gruppe hat auf der Grundlage ihrer langjährigen Erfahrung ein optimales Produkt entwickelt, um ihre Bodenplatte gemäß den Anforderungen des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) zu gestalten. Dieses Produkt gliedert sich nach der Grundphilosophie der Gruppe in drei Etappen: